Rezension zu: Behr, Hartwig (2020): Zur Geschichte des Nationalsozialismus im Altkreis Mergentheim 1918 – 1949. Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Thomas Schnabel, Niederstetten: Günther Emigs Literatur-Betrieb, 335 Seiten.

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Horst F. Rupp

Abstract

Der Autor des vorliegenden Bandes, Hartwig Behr (geb. 1943 in Uetersen, Schleswig-Holstein, lange Jahre Gymnasiallehrer am Deutschorden-Gymnasium in Bad Mergentheim) hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten mit diversen Vorträgen, Artikeln, Aufsatz- und Buchpublikationen als ein äußerst produktiver Forscher zur Geschichte der Region Hohenlohe-Franken bzw. spezieller noch des Taubertals einen Namen gemacht.


Den Hauptteil des Werkes gliedert der Autor in insgesamt fünf Abschnitte:


1 1918 – 1930/31: Vom Krieg bis zum ersten verstärkten Auftreten der Nationalsozialisten im Oberamt (S. 20 – 69)


2 1932 – 1934: Machtergreifung (S. 71–120)


3 1933 – 1939: Aspekte des Lebens unter der NS-Diktatur (S. 121 – 181)


4 1939 – 1945: Der Krieg – Siege in der Ferne und die Niederlage im Bezirk (S. 183 – 237)


5 1945 – 1949: Von der Besetzung durch die Amerikaner bis zur Bildung der Bundesrepublik (S. 239 – 298).

Artikel-Details

Rubrik
Rezensionen | Bücherschau